georg klein
line
installations

installationen > Cuts and Creeds
<< werke >>
>> pdf
>> presse
>> print fotos
>> video
 
Cuts and Creeds
Young male assassins in an oriental-occidental perspective
2010

Duale audiovisuelle Installation
mit 2 Fensterprojektionen (Video),
2 Sesseln mit Kopfhörern (Audio),
2 Readern (Text)
Audio-Video-Loops je 18 min.
Reader mit je 32 Seiten,
Roomsound-Loop 36min.
line

Die Installation Cuts and Creeds geht dem Phänomen des jugendlichen - meist männlichen - Attentäters nach, der in der islamischen Welt als Märtyrer gehandelt wird und in der westlichen Welt als Amokläufer erscheint. Zu beiden Typen gehört inzwi-schen ein mediales Umfeld, mit dem Internet als zentrale Plattform, das ihre Taten mit vorbereitet, ideologisch und emotional unterstützt, - und sich letztlich untrennbar mit ihren Taten verbindet: in Form des Bekennervideos. Die Täter selbst suchen und nutzen diese Möglichkeit der medialen Präsentation, die sie nur durch den individuellen, netzbasierten Zugang zur Öffentlichkeit erhalten, was wiederum Rückwirkungen hat auf ihre Rezeption und Kommentierung, abseits der offiziellen Presse- und Fernsehöffentlichkeit.

Über Recherchen im Iran zu den Ursprüngen des Märtyrerkults, in Deutschland zur Videospielszene sowie zur medialen Repräsentanz von Amoklauf und Märtyrertum im Internet entstand eine Installation, die die beiden Seiten in ein kontrastreiches Verhältnis bringt und verstörende Querverbindungen aufweist. Darin stellt sich die Frage nach der Faszinationskraft dieser Art der Gewalt- und Opferideologie: In welcher Lage muss ich mich befinden, welche Gedanken, welche Gefühle müssen mich beherrschen, um für ein bestimmtes Ziel andere Menschen in den Tod zu reißen und mich dabei selbst zu töten bzw. zu opfern.

Die Installation besteht aus einer dualen Schaufensterprojektion in einem leerstehenden Laden mit visuellem Kontakt zur Straße in einem gemischten, westlich-muslimischen Umfeld. Während von aussen nur die Videos zu sehen sind, können im Innenraum (mit atmosphärischen Roomsound) auf 2 Sitzplätzen alle drei Medien – Video, Audio, Text – parallel wahrgenommen werden, getrennt für die beiden Seiten A und M. Dabei werden die Stimmen der verstorbenen Attentäter über Kopfhörer eingespielt.

  A (Amok) M (Märtyrer)
Video Assassin’s Creed Hauptfigur. Gespielt auf einer PS3 (Sony Playstation; Ubisoft/Kanada) Märtyrergesichter (Iran). Fotografiert auf dem Märtyrerfriedhof von Isfahan/Iran.
Audio Stimme aus dem Bekennervideo von
Bastian B. (Amokläufer Emsdetten/D 2006)
Stimme aus dem Bekennervideo von Moham. Sidique Khan (Selbstmord-Attent. London 2005)
  Stimme aus Assassin’s Creed (Spieleinweisg) Stimme von Ibrah. Abou Nagie (dt. Islamprediger)
  Stimmen aus Assassin’s Creed (Dialoge zwischen Altair und Meister Al Mualim) Märtyrerlied, gesungen von Cüneyt Cifci (erster deutsch-türkischer Selbtsmordattent.)
Reader Originalzitate, Videostills und Texte von:
Bastian B., Dawud Gholasamad, Landes-kriminalamt NRW, H.M. Enzensberger et.al.
Originalzitate, Videostills und Texte von:
Mohammed Sidiqhe Khan, Dawud Gholasamad, Verfassungsschutz NRW, H.M. Enzensberger et.al.
  Internetforum/Diskussion zu
Videospiel und Amoklauf
Internetforum/Diskussion zu
Türk. Selbstmordattentäter Cüneyt Cifci
Roomsound Outdoor-Aufnahme Isfahan (Iran) und Assassin’s Creed Hintergrundsounds, Filter + Resonanz

Das Labor - Ladengalerie
Berlin-Neukölln
5.Feb. - 1.März 2010

apartman projesi Istanbul
24.Nov. - 12.Dez. 2010
www.apartmentproject.org


Galerie écart Osnabrück
European Media Art Festival (EMAF)
27.Apr. - 29.Mai 2011

INM

EMAF

line